7 Tipps und Links zur neuen Facebook Abmahnwelle und der vermeidung

Hallo zusammen,

das ganze Wochenende habe ich mich damit befasst und mit mir gerungen, ob ich zu dieser Abmahnwelle einen eigenen Beitrag veröffentliche.
Leider gibt es immer wieder Tummult um diese Ominösen Machenschaften mancher die sich damit scheinbar wirklich eine goldene Nase verdienen.

Um was geht es in dieser „Abmahnwelle“ eigentlich?
Jeder Facebook Nutzer kennt es. Ihr postet einen Link zu etwas auf einer anderen Seite und Facebook und andere Social Networks binden dann die gefundenen Grafiken als Artikelbild ein.

Es besteht zwar die möglichkeit solch ein Bild zu unterbinden, aber kaum jemand nutzt diese Funktion.
Mit ein Grund dafür ist, dass eben ein Artikel/Link mit einem solchen Artikelbild eine höhere Aufmerksamkeit erhält als ein gewöhnlicher Text rein ohne Grafiken.

Und genau um solch ein „automatisches Artikelbild“ geht es in der Abmahnung.

Unterlassungserklärung und 1.800 €

Das ist die Forderung der Kanzlei „Pixel Law“ für eine Frau Gabi S.[Name gekürzt] wegen einen solchem Artikelbild.
In dieser Abmahnung werden die Adressaten zur abgabe einer Unterlassungserklärung und zur Zahlung der Anwaltsgebühren aufgefordert.
Ebenfalls werden die Addressaten aufgefordert einen Schadensersatz aufgrund von der unerlaubten Verwendung der Fotografie zu leisten.
Im ganzen beläuft sich die Summer hier dann auf 1.800 €

Ich habe ehrlich gesagt nur darauf gewartet das so etwas einmal passiert, da Facebook und andere Soziale Medien es seinen Benutzern Praktisch ins Profil legt regelmäßig gegen bestehendes Urheberrecht zu verstoßen.

Arno Lampmann verweißt in seinem ausführlichen Artikel hier auf den geltenden Paragraphen  §§ 106 ff. UrhG.

Resümee

Wie Arno Lampmann ebenfalls in seinem Artikel schreibt, belaufen sich die Gebühren für nicht Privat begangene verstöße bei einer Summe von ca. 6.000 €.

Wer eine solche Abmahnung erhalten hat, sollte diese absolut ernst nehmen und nicht damit spaßen.
Schnell können hier noch eine Einstweilige verfügung hinzukommen so dass danach die Gebühren noch weitaus höher auf einen zukommen.

Mein Tipp

Wer verunsichert ist und auf nummer sicher gehen will, sollte auf die Grafiken verzichten.
Alternativ kann derjenige sich schriftlich mit dem Urheber in verbindung setzten und die verwendung der Grafik explizit anfragen und bestätigen lassen.

Wer Facebook gewerblich nutzt, sollte generell allerdings eine Abmahnung einkalkulieren und entsprechende Rücklagen bilden um nicht gerade als kleinunternehmer dann vor einer fast nicht aufzubringenden Last zu stehen.

Heutzutage ist eben eine Nutzung von Sozialen Medien kaum ohne Urheberrechtsverletzung möglich.

Nachfolgend gebe ich euch noch die Links zu den originalartikeln die ein wenig umfassender sind (natürlich ohne grafiken :) )

  1. http://www.lhr-law.de/magazin/urheberrecht/sie-ist-da-die-erste-facebook-abmahnung-wegen-eines-vorschaubilds
  2. http://pro-seo.de/infos-aus-der-seo-welt/2932-abmahnung-fuer-vorschau-bild-auf-facebook.html
  3. http://rechtsanwalt-schwenke.de/nun-ist-es-soweit-abmahnung-wegen-vorschaubildern-bei-facebooks-teilen-funktion/
  4. http://www.ferner-alsdorf.de/2013/01/urheberrecht-abmahnung-wegen-vorschaubildern-auf-facebook/
  5. http://www.ratgeberrecht.eu/wettbewerbsrecht-aktuell/abmahnung-facebook-link-teilen-funktion.html
  6. http://www.anwalt-fotorecht-berlin.de/pixellaw-stellungsnahme.html
  7. http://perfect-seo.de/abmahnung-wegen-facebook-vorschaubild.php

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Post Navigation